Zum Umgang mit der Corona-Pandemie in unserer Kirchengemeinde

Liebe Mitglieder unserer evangelischen Kirchengemeinde Wassermungenau,

die durch das Corona-Virus ausgelöste Katastrophensituation erschüttert uns alle.

Unser Verhalten in der nächsten Zeit erfordert Einschränkungen in vielen Lebensbereichen, Rücksichtnahme und große Vorsicht, damit die Ausbreitung des gefährlichen Virus verlangsamt werden kann.

Unsere Kirchengemeinde Wassermungenau folgt den Empfehlungen unserer Kirchenleitung und des Dekanats Windsbach:

  1. Wichtig: Wir sind für Sie da! Wenden Sie sich mit Ihren Anliegen an Ihren Pfarrer.
  2. Öffnungszeiten Pfarrbüros: Ihre Sekretärin ist telefonisch (09873 255) oder per E‑Mail (pfarramt.wassermungenau@elkb.de) erreichbar. Publikumsverkehr ist strikt auf seelsorgerliche Ausnahmesituationen begrenzt.
  3. Erreichbarkeit des Pfarrers ist zu jeder Zeit gegeben. Bitte rufen Sie in Ihrem Pfarramt an oder direkt bei Pfarrer Lorenz, Telefon 09873 1285. Oder schreiben Sie eine E‑Mail: Pfr.Lorenz@evang-kirche-wassermungenau.de. Auch ein Fax können Sie schicken: 09873 1282. Wenn Sie Fragen haben, Zuspruch brauchen oder wenn Hilfe in irgendeiner Form benötigt wird: Wir sind für Sie da! Daneben weisen wir auch auf die Telefonseelsorge hin, die kostenfrei angerufen werden kann: Tel. 0800 111 0 111.
  4. Trauerfall: Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen finden statt, mit folgenden Einschränkungen: nur im engsten Kreis und nur im Freien (also weder in der Leichenhalle noch in der Kirche). Es finden etwas kürzere liturgische Handlungen (Lesung, Gebet, Vaterunser) statt, keine langen Trauergottesdienste. Instrumentalmusik (aber keine Bläsermusik!) ist möglich, Chormusik und auch gemeinsames Singen unterbleiben wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr.
  5. Taufen und Trauungen werden verschoben, ebenso die Konfirmation und Jubelkonfirmation. In  die alternative Terminfindung werden zu gegebener Zeit der Kirchenvorstand und, was die Konfirmation betrifft, die Eltern einbezogen.
  6. Alle Gruppen, Kreise, Kirchenchor und Posaunenchor, Präparanden- und Konfirmandenunterricht, Veranstaltungen und Konzerte entfallen wegen der hohen Ansteckungsgefahr bei Versammlungen.
  7. Gottesdienste in der Kirche werden bis auf Weiteres ausgesetzt. Auf Facebook und auf der Homepage der Kirchengemeinde stehen bis auf Weiteres Video-Podcasts mit Andachten oder Gottesdiensten zum Sonntag oder Feiertag zur Verfügung. Eine Möglichkeit, diese am Telefon abzuhören ist in Vorbereitung. Auch einen Video-Livestream bzw. Audio-Livestream soll es demnächst geben. An jedem Sonntagvormittag gibt es Gottesdienst auf BibelTV (www.bibeltv.de) und im Evangeliums-Rundfunk (www.erf.de). Im ZDF wird ein Fernsehgottedienst ausgestrahlt, im Rundfunk (Bayern 1) ist um 10.00 Uhr eine Radioandacht zu hören. Informieren Sie sich auch regelmäßig hier auf der Homepage.
  1. Die Kirchen sind wie gewohnt offen. Es gibt die Möglichkeit zum persönlichen Gebet und zum Entzünden einer Kerze.
  2. Wir laden dazu ein, gemeinsam zur gleichen Zeit, aber zu Hause, zu beten. Um 18.00 Uhr läuten die Glocken der St. Andreaskirche in Wassermungenau, der St. Nikolauskirche in Untereschenbach und der St. Marienkapelle in Winkelhaid zum persönlichen Gebet, bei dem man sich mit vielen anderen verbunden wissen darf. So beten wir nicht zusammen an einem Ort, aber dennoch miteinander. Es wird auch eine kurze Form des Gebets als Andachtsblatt zur Verfügung gestellt, mit dessen Worten gebetet werden kann. Bei Interesse bitte auch gerne im Pfarramt telefonisch nachfragen.
  3. Kontakt halten: Über die Medien – also: Telefon, E-Mail, WhatsApp-Gruppen, virtuelle Konferenzen sowie die Homepage unserer Kirchengemeinde – bleiben wird untereinander in Kontakt.
  4. Praktische Hilfe: bitte melden Sie sich telefonisch in Ihrem Pfarramt, wenn Sie praktische Hilfe, z. B. im Blick auf Einkäufe, benötigen.
  5. Auf der Homepage unserer Kirchengemeinde www.wassermungenau-evangelisch.de finden Sie im Internet aktuelle Informationen; ebenso auf der Homepage des Dekanats (www. dekanat-windsbach.de). Außerdem regelmäßig eine Andacht über ein Bibelwort, dazu ein Lied und ein Gebet. Sie wollen Trost und Zuversicht aus Gottes Wort schenken und darin erinnern, dass wir an Sie denken und für Sie beten.
  6. Für unsere KiTa Schatzkiste gelten die Maßnahmen, die von staatlicher Seite her angeordnet sind.

Bleiben Sie behütet und gesund!

Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt
und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt,
der spricht zu dem Herrn:
Meine Zuversicht und meine Burg,
mein Gott, auf den ich hoffe.
Seine Wahrheit ist Schirm und Schild,
dass du nicht erschrecken musst …
vor der Pest, die im Finstern schleicht,
vor der Seuche, die am Mittag Verderben bringt.


aus Psalm 91, 1–2 und 4b–6

Ihr Pfarrer Thomas Lorenz

Stand: 23.03.2020, 11:30 Uhr