Wie wir wieder Gottesdienst in St. Andreas feiern können

Gottesdienst
Bildrechte: Gottesdienst

Wassermungenau, den 6. Mai 2020

Liebe Gemeindeglieder!

Seit Montag, 4. Mai 2020, finden wieder Gottesdienste in Bayern statt.

Der Kirchenvorstand hat diese neue Regelung erfreut zur Kenntnis genommen und für unsere Gemeinde festgelegt:

  • Ab dem 07.05.2020 finden wieder Gottesdienste und Kasualien in der Kirche statt.
  • Zunächst werden es vor allem Trauerfeiern, Sonntags- und Festtagsgottesdienste sein.
  • Bei der musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes liegt der Schwerpunkt vorerst auf Instrumentalmusik, aber es gibt noch keine Bläsermusik.
  • Kindergottesdienst, Kirchenkaffee u. ä. werden bis auf Weiteres noch nicht stattfinden.

Für jeden Gottesdienst muss folgendes SICHERHEITSKONZEPT umgesetzt werden:

  • Pro Bank können 3 Personen auf den gekennzeichneten Plätzen sitzen, um den Mindestabstand von 2 Metern einzuhalten. Bei Hausgemein­schaften können es auch mehr sein, dann entfällt aber die Möglichkeit für eine weitere Person in der Bank.
  • Deswegen wird auch nur jede dritte Bank besetzt.
  • Anmeldung ist erforderlich! Bitte melden Sie Ihren Wunsch, den Gottesdienst zu besuchen, telefonisch, per E‑Mail oder per Fax mit Name und Telefonnummer im Pfarramt an.
  • Die Gottesdienstbesucher bringen ihre Mund-Nase-Bedeckung selbst mit. Es werden Mund- und Nase-Bedeckungen auch von der Kirchengemeinde bereitgestellt, die aber nicht in der Kirche zurückgelassen werden dürfen, sondern mit nach Hause genommen werden.
  • Beim Betreten (einzeln!) und Verlassen des Kirchengebäudes (einzeln!) wird darauf geachtet, dass der Abstand von 2 Metern zu jeder Zeit eingehalten wird.
  • Es gibt keinen Klingelbeutel. Die Kollekte am Ausgang ist jeweils für unsere eigene Gemeinde. Andere Kollektenzwecke hat die bayerische Landeskirche ausgesetzt.
  • Der Pfarrer bzw. Liturg hält zur ersten Bankreihe einen Mindestabstand von 6 Metern;
    so ist das Reden ohne Mund-Nase-Bedeckung möglich und auch erlaubt.
  • Der Gottesdienst ist kürzer als üblich, sodass die Zeit, die man mit Mund-Nase-Bedeckung in der Kirche verbringt, nicht unnötig lang ist.
  • Gesangbücher müssen selbst mitgebracht werden. Gesang ist nur eingeschränkt möglich.

Ihr Pfarrer Thomas Lorenz